Segelflugsaison 2019

71 total views, 1 views today

Die Segelflieger hatten einen schwierigen Start in die Saison. Kleine Ursache, große Wirkung. So könnte man den Defekt an der Seilwinde bezeichnen, hervorgerufen durch einen undichten Bremszylinder an einer Seiltrommel. Dank des Einsatzes von „Windenchef“ Christian und Enno, der sich um den Materialersatz kümmerte, sowie dem Engagement vieler Segelflieger konnte dieser Schaden bis zum 1. Mai behoben werden.
Bis dahin konnten wir auf den F-Schlepp mit unserer Z602 zurückgreifen, unterstützt von der Maule (Dirk Steinbach), so dass wir zumindest mit einigen Flugzeugen in die Luft kamen. Die Anzahl der Starts hat uns positiv überrascht. Mit zunehmender Routine konnten wir weit über 30 Schlepps errreichen. Unsere NN erwies sich im Schleppbetrieb als alltagstaugliches Schleppflugzeug.

Bleibt festzustellen, dass Segelfliegen Teamarbeit ist in dem weiten Spektrum aller Tätigkeiten: Anpacken, schrauben, mitdenken und natürlich auch fliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.