Der Fliegerhorst

Das Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“ war der erste fliegende Einsatzverband der Bundeswehr. Am 20. Juni 1958 wurde das Geschwader durch den damaligen Verteidigungsminister Franz Josef Strauß mit 50 Jets des Typs F 84 F in Dienst gestellt und ist seitdem in Nörvenich auf dem ehemaligen Flugplatz der Royal Air Force beheimatet.

Seit Januar 1959 ist das Geschwader als erstes der Luftwaffe der NATO unterstellt. Es gehört damit zu den ältesten fliegenden Einsatzverbänden der Bundeswehr und hat in der Luftwaffe mehrfach Pionierarbeit geleistet. So wurden die Waffensysteme der Luftwaffe F-104 G Starfighter und Panavia PA 200 Tornado erstmals auf dem Flugplatz Nörvenich in Dienst gestellt.

Mit dem Einflug der ersten Eurofighter am 16. Dezember 2009 wurde nun auch in der Luft/Boden-Rolle der Generationswechsel zum Kampfflugzeug der vierten Generation eingeleitet.

Mit der Übernahme der Alarmbereitschaft Nord (QRA I Nord) wurde das Geschwader am 01.10.2013 entsprechend dem erweiterten Aufgabenspektrum in Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ (TaktLwG 31 B) umbenannt.

Neben der militärischen Nutzung findet an Wochenenden und Feiertagen zivile Nutzung für die Sportfliegerei durch unseren Verein statt.